19.03.12 - Frauke Döll

Die Uni baut für die Zukunft – Baubeginn für das Institutsgebäude Q

Die Bauarbeiten zum Gebäude Q sind in vollem Gange, denn die Zeit drängt: Im Herbst 2013, pünktlich zum Studienbeginn des doppelten Abiturjahrgangs, soll das neue Gebäude fertiggestellt sein. Der Neubau wird auch die Eingangssituation der Universität in Zukunft neu prägen, denn der Vorplatz des Gebäudes wird von dem Künstler Yuji Takeoka gestaltetet. 

Das Gebäude Q wird als ein Ersatz- und Rotationsgebäude für die Ingenieurwissenschaften errichtet und soll Platz für eine zukünftige Modernisierung der P-Gebäude der Universität schaffen. Daher ist das Gebäude so geplant, dass die Integration von verschiedenen Nutzungen (Seminarräume, Labors, Büros) flexibel und mit geringem Aufwand möglich ist. Die Kosten für das rund 6.200 Quadratmeter große Gebäude belaufen sich auf rund 21,1 Millionen Euro, die durch das Hochschulmodernisierungsprogramm finanziert werden.

Das neue Q-Gebäude wird nicht die letzte Baumaßnahme der Uni bleiben. Die Hochschule stellt sich so auf die weiter steigenden Studierendenzahlen ein. Während momentan die Sanierung des J-Gebäudes läuft, soll im Mai Baubeginn für die Mensa-Erweiterung sein. Sie soll von 900 auf 1.500 Plätze erweitert werden. 

Campus-Baumaßnahmen 2011 bis 2013 im Überblick

Gebäude Q Ansicht Fanny-Nathan-Straße

Gebäude Q Ansicht Haupteingang

Index A-Z | Impressum | Webmaster | Login | Geändert am: 02.04.2012